Aktuelles

Lamm-Auge sezieren im WP-Kurs NaWi 9

Ich fand das Sezieren des Auges im Allgemeinen sehr interessant. Am Anfang war es etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Zeit habe ich mich an das Auge gewöhnt.
Ich fand es sehr interessant und erstaunlich, dass man die Linse aus dem Auge nehmen konnte und durch sie tatsächlich Buchstaben vergrößern und besser lesen konnte.
Erstaunlich, dass die Netzhaut des Auges so geglänzt hat und so „schön“ aussah.
Ekelig fand ich, als die rot/braune Flüssigkeit beim Aufschneiden aus dem Auge lief. Auch gegen den Widerstand beim Aufschneiden des Auges zu schneiden, war auch ein wenig widerwertig.
Es hat ein bisschen unangenehm gerochen. Etwa so ähnlich wie roher Fisch.

Lina M. 9c

Wir haben Augen seziert. Als erstes haben wir die Reste vom Auge entfernt. Dabei gab es einen leicht strengen Geruch. Das Auge hat sich auch etwas glibberig angefühlt. Dann mussten wir mit dem Skalpell schneiden und aus dem Auge lief eine braune Flüssigkeit. Das hat mich geekelt. Jetzt hatte ich es geschafft. Das Auge lag in zwei Hälften da und der Glaskörper musste nun von der Linse getrennt werden. Dann konnten wir durch die Linse Sachen vergrößern.

Frederik T. 9b

Crosslauf am 27.04.2022

Am 27.04.2022 fand bei strahlendem Sonnenschein im Volkspark Rehberge das diesjährige Finale des Crosslaufs der Berliner Schulen statt. Von unserer Schule hatten sich dafür acht Schülerinnen und Schüler der 7., 8. und 9. Klassen qualifiziert, vier davon stellten sich der Herausforderung und haben die anstrengenden 3600m durch den Volkspark gemeistert.
Herzlichen Glückwunsch den „Finishern“!

Aufruf des schulischen Fördervereins

Der bisherige Vorstand beendet zum Jahresende seine Tätigkeit. Frau Kühne-Kaminsky ist im Ruhestand, Frau Beneke als stellvertretende Schulleiterin tätig.

Gesucht werden Nachfolger (Vorsitz und Beisitzer), die sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten dafür einsetzen, dass die Ziele des Vereins auch weiterhin mit Leben erfüllt werden: 1. Förderung und Unterstützung von Maßnahmen zur Verbesserung des schulischen Angebotes der Janusz-Korczak-Schule und des schulischen Klimas sowie zur Gestaltung des Schulbereiches. 2. Förderung und Verbessenrung der gewaltfreien, toleranten und sozialen Beziehungen innerhalb der Schule (Satzung).

Wir rufen interessierte Eltern und LehrerInnen dringend auf, sich ab 2022 in das neues Vorstandsteam einzubringen. Es soll spätestens im Februar 2022 gewählt werden. Ohne Vorstand – Kein Verein! Das muss im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen unbedingt verhindert werden!

Ihr Ansprechpartner bei Fragen: Frau Kühne-Kaminsky

Polizei-Projekt: Gefahren in Gleisanlagen

Am 02.11.2021 hatte die Klasse 8a in der fünften und sechsten Stunde ein Polizeiprojekt. Der Polizist, der zu uns kam, hat uns sehr ausführlich über die Gefahren auf den Bahngleisen informiert. Es ist ein Thema, das für manche sehr naheliegend ist. Es ist leider zum Trend geworden, Selfies auf Bahngleisen zu machen. Viele Internetuser veröffentlichen solche Bilder im Internet und animieren zum damit Nachahmen. Alle Schüler haben gut zu gehört und mit gemacht, da es ein sehr wichtiges Thema ist. Der Polizist hat uns erzählt, das man z.B. einen einen Zug erst ab 30-40 Metern hört und man muss nur einen Meter von der Hochspannungsleitung entfernt sein, um einen Schlag zu bekommen. Er hat uns Geschichten von Menschen erzählt, die ein solchen Unfall erlitten haben. Diese zwei Stunden waren sehr lehrreich und haben uns zum Nachdenken animiert. Vielen Dank an den Polizisten, der uns so aufschlussreich informiert hat.

Schwimmüberprüfungen in den 7. Klassen

Das Schwimmteam hat nun die ersten Ergebnisse der Schwimmüberprüfungen in den 7. Klassen. Wie jeder weiß, überprüfen wir zu Beginn eines jeden Schuljahres die Schwimmfähigkeit unserer neuen Schülerinnen und Schüler. Auch in diesem Jahr konnten wir mit Hilfe der Klassenlehrerinnen und deren Stellvertreterinnen und Vertretern unseren ambitionierten Plan umsetzen. Hiermit gilt unser Dank Frau Stange, Herrn Moussavizadeh, Frau Wiese, Frau de Neve, Frau Kopanski, Herrn Borisov, Frau Reichel und Herrn Koye-Lemke.

91 Schülerinnen und Schüler waren mit uns in der Schwimmhalle „Thomas Mann“ und zeigten ihr Können: Wir gratulieren 17 Schülerinnen und Schülern, die das Jugendschwimmabzeichen in Bronze neu erkämpfen konnten. Die 18 Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmer werden sicher in den nächsten Monaten bei einem fleißigen Besuch des Profilkurses „Schwimmen für Beginner“ jeden Montag um 14.40 bis 16 Uhr das Schwimmen erlernen.

Frau Behm und Frau Neuner

Rund um Scharfenberg

Am 27.08.21 haben sich 12 Schüler mit dem Schwimmabzeichen Silber oder höher zum Wettkamp aufgemacht. Wir hatten Glück mit dem Wetter, da es morgens noch ziemlich durchwachsen war, sich aber im Tag besserte. Nach knapp 2 Stunden waren wir dann auf der Insel Scharfenberg. Frau Behm führte uns zu einer Wiese, in der Nähe vom Start, wo wir auch abgeholt wurden.

Wir hatten ein gutes Timing, da wir genug Zeit hatten um uns warm zu machen, aber auch nicht zu lange warten mussten. Dann wurden wir auch schon abgeholt und uns wurden Badekappen gegeben für die bessere Sichtbarkeit. Am Start einmal kurz ins Wasser und dann warten bis das Signal kommt.

Das Wasser war zwar ziemlich kalt, aber das klappte schon. Wir waren förmlich umzingelt von der DLRG, so das niemand Angst haben musste, dass etwas passiert. Ab da hieß es nur noch schwimmen. Da war auch schon das Absperrband zu sehen, was die letzten 50-75 Meter markierte. Kurz vor dem Ziel wurden wir noch einmal tatkräftig angefeuert. 

Endlich im Ziel wurden unsere Nummern auf unseren Armen notiert und wir waren durch. Das liebste war mir danach der heiße Tee für alle Schwimmer*innen. Ich denke, so ging es auch meinen Mitschülern. Am Ende waren die 600 Meter eine tolle Erfahrung und es hat den anderen und mir großen Spaß gemacht.

Emma Mietzner 9d

„Augen auf bei der Berufswahl“

Ich spürte die Aufregung schon beim Eintreten in den Biologieraum. „Muss ich da mitmachen?“ „Ist ja voll eklig.“ „Ich freue mich schon das ganze Schuljahr darauf.“ …

Heute war es nun soweit. Aus einer Petrischale starrten uns mehrere Lamm-Augen an. Nach einer kurzen Einführung in die Anatomie des Auges ging es nun endlich los. Erstaunlich couragiert und mit Interesse folgten die Schüler_innen meinen Anweisungen zur Sektion eines Auges. Mit Sorgfalt wurden die einzelnen Bestandteile präpariert und mit dem Modell verglichen. Die Pupille ist tatsächlich ein Loch. Bei Licht betrachtet konnte man dies genau beobachten. Gewöhnungsbedürftig ist die schwarze Pigmentschicht, die aus dem Auge läuft, insofern man es anschneidet. Mit einem Platsch rutschte der Glaskörper samt Linse in die Schale.  Faszinierend, dass die Linse wie eine Lupe Buchstaben vergrößerte. Im Anschluss wurde die Bildentstehung anhand eines Linsenbaukastens erläutert.

Was sind Fehlsichtigkeiten? In jeder Klasse gibt es Brillen- bzw. Kontaktlinsenträger_innen. Was heißt es nun, kurz- oder weitsichtig zu sein? Früher eher ein Makel, heute ein Statement oder modisches Accessoire.

Was macht man als Optiker? Wie spannend dieser Beruf sein kann, konnte heute leider nur kurz angerissen werden.

Frau Klatt

13.11.2020 In der Jugendkunstschule

Am Freitag, den 13. November 2020, fand für die Schüler der 10. Jahrgangsstufe eine Kunst-Projekttag an der Jugendkunstschule Pankow in der Schönholzer Straße statt, und das unter erschwerten Corona-Bedingungen! Wir hatten die ganze Jugendkunstschule für uns alleine. Das war ein super Gefühl! In jeder Klasse gabe es mehrere verschiedene Kurse zur Wahl und so kam es nicht nur zu einer Menge lehrreichem Spaß beim kreativen Tun, sondern auch zu einer unglaublichen Vielfalt an Erfahrungen und Ergebnissen. Von Siebdruck auf Textil, Malerei, Grafik, digitaler Fotografie, Arbeiten mit Ton in der Keramikwerkstatt, Tape Art, Tiefdruck, Erstellung eines Trickfilms, Herstellen von Fotogrammen im Fotolabor, Design mit Speckstein und einer Comicwerkstatt war alles dabei! Es wird noch einige Zeit dauern, all diese schönen Ergebnisse auch im Schulhaus zu präsentieren. Wir danken der JUKS und vor allem den künsterischen Leitern der Kurse für diesen schönen, produktiven und sehr gelungenen Projekttag!

Frau Laudon-Eni